Autocross

Bericht 2022

Diese Saison gab es beim Team HK-Motorsport weniger Action als in den vergangen Jahren.
Das erste Rennen im Jahr 2022 ist Amy Weiß beim NAX-Cup am Birkenring-Hoope gefahren. Das Rennen ist im Gesamten gut verlaufen, in drei Läufen war zweimal der 1. Platz und einmal der 2. Platz drin.
Beim Aufstellen zum Finale verlief es weiterhin gut als die Ampel erlosch verschwand jegliche Aufregung. Plötzlich blieb Amy nach der ersten Kurve stehen. Leider wurde ein Stein gegen ihren Not-Aus-Knopf geschleudert, welcher ihn betätigte und zerstörte.
Nachdem der Not-Aus-Knopf ausgetauscht wurde ging es zum ersten DM Rennen nach Schlüchtern. Dieses Rennen war sehr durchwachsen, da Amy dem Asphalt nicht vertraut war. In den Läufen war sie im hinteren Fahrerfeld zu finden, dennoch hatte sie Hoffnung im Finale weiter vorne mitzufahren. Es kam aber anders als erwartet. Nach 3 von 7 gefahrenen Runden stieg weißer Rauch auf. Kurze Zeit später blieb das Auto stehen und musste gelöscht werden. Der Schock und die Frustration war sehr groß, da es am nächsten Wochenende nach Oschersleben ging. Die Woche musste genutzt werden, um das Auto zu waschen und einen neuen Motor einzubauen.
Trotz der bisherigen Niederlagen hatte das Team Hoffnung. In Oschersleben erfüllte sich der Wunsch, ohne Zwischenfälle ins Ziel zu kommen. Nachdem der erste Lauf in der Bande endete und viel geschraubt wurde, konnte Amy zum 2. & 3. Lauf antreten und beide Läufe auf Platz 4 beenden. Zum Finale wurde die Aufregung immer größer. Die Chance erhöhte sich als sich zwei Konkurrenten im Finallauf drehten, konnte Amy überholen und lag auf dem 3. Platz. Nach 5 von 7 gefahrenen Runden verlor der Motor Leistung, nun hieß es Nerven bewahren und hoffen. Zu ihrem Glück kam die schwarz-weiß karierte Flagge immer näher und konnte sich den 3. Platz sichern. Der erste Podestplatz wurde erreicht. So konnte es weiter gehen.

Nun hieß es auch für Laura Korte „Die Klasse 10 bitte an den Vorstart“. Mit ihrem neuen 600ccm Buggy hat sie ihr erstes Rennen in Österreich / Obberkatitsch bestritten. Als wäre das nicht Herausforderung genug mit dem neuen Auto gegen 1600ccm Autos zu fahren, fand dieses Rennen in der Nacht statt. Dort konnte sie sich sehr souverän schlagen. Am Samstag fand das Finale um 23:30 Uhr statt. Im Ziel angekommen konnte sie den 3. Platz für sich entscheiden. Da sie aber nicht mit den 1600ccm zusammen gewertet wurde hat sie im Endeffekt den ersten Platz gemacht.

Einen Neuzugang in der Autocross Sparte gab es dieses Jahr auch. Emma Nuttelmann aus der RGB ist ihr erstes Rennen beim Autocross-Masters Event in Bohnhorst gefahren. Dieses hat sie sehr souverän bestritten. Samstag konnte sie sich von 29 V-Buggys den 16. Platz holen. Sonntag gab es ein paar leichte Berührungen bei denen zwei Konkurrenten an ihr vorbei fuhren bevor sie ihre Position wieder verteidigen konnte und somit den 18. Platz von 29 einfahren konnte.

Nach diesem aufregenden Rennen hatte das Team etwas Pause und konnte die Autos sauber machen und ein wenig verbessern. Am 09. September ging es nach Mölln zum NAX-Cup. Dort war die Stimmung sehr gut. Das erste Rennen zusammen als Team und es war ein erfolgreiches Wochenende für beide. Amy konnte in der Jugendklasse den 2. Platz einfahren, nachdem in drei Vorläufe immer der ersten Platz drin war, hat sie im Finale eine ungünstige Startposition gehabt und kam nicht sehr gut weg. Der Boden in Mölln ist sehr schwer, weswegen das Fahren nicht leicht war.
Genau so wie bei Laura Korte. Da die 600ccm Buggys bei den 1400ccm Buggys mitfahren müssen war der Leistungsunterschied auf dieser Strecke entscheidend. Mit den etwas kleineren Reifen kam sie in dem Boden schwerer voran und konnte deshalb insgesamt nur den 7. von 11 Plätzen einfahren, da die Klassen nicht zusammengewertet wurde hat sie den 1. von 2 Plätzen gemacht.

Für Amy war die Saison beendet. Das Auto steht in der Garage und für sie heißt es jetzt erstmal warten, da sie genau wie Laura eine Klasse höher fahren möchte setzt sie für die Saison 2023 aus und feuert so ihre Teamkollegin an, welche nächstes Jahr voll durchstarten kann. Das letzte Rennen für dieses Jahr war das Saisonfinale am Birkenring-Hoope. Dort musste Laura sich beweisen, mit den großen Buggys zu fahren ist eine echte Herausforderung. Von 12 Startern konnte sie sich nach dem Zeittraining auf Platz 8 absetzen. Nach dem ersten und zweiten Lauf hat sie sich auf Platz 4 vorgekämpft. Im Finale wurde es ernst. Laura stand am Start in der ersten Reihe. Wie in den vorigen Läufe stand das ganze Team an der Strecke und hat Laura angefeuert und mit gefiebert. Am Start kam Laura sehr gut weg, es entstand ein großes Getümmel. In der zweiten Kurve geriet sie in einen kleinen Unfall und verlor ein paar Plätze. Bei der Zieleinfahrt konnte sich Laura Platz 8 sichern.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.