Banner_RGB_neu_2
Ihr Browser unterstützt keine Applets.
euro-pokal-logo

Ergebnisse der RGB Klasse

Platz 1: Marko Kalisch
Platz 2: Christian Kocher
Platz 3: Klaus-Dieter Gerth

Quelle Mindener Tageblatt

Bohnhorst fest in holländischer Hand

Erfolgreiches Rennwochenende beim Autocross der  Renngemeinschaft / Extra-Klasse für die heimischen Teams
 

Warmsen-Bohnhorst (fwu). Bohnhorst wird in diesem Jahr für einige Gruppen zum Nabel der Welt. Erst als Eldorado für Opel-Fans,  danach für die Mofa-Piloten, Anfang September fallen die Indianer ein, um die 800-jährige Geschichte des Ortes zu feiern. Und jetzt war der Ort eine holländische Kolonie, eingehüllt in Staub und Lärm des 5. Lauf um den Europokal beim Autocross.

In unserem westlichen  Nachbarland genießt diese Motorsport-Sparte einen wesentlich höheren  Stellenwert als bei uns. Da werden hochgezüchtete Fahrzeuge - Äußerlich  eher spartanisch ausgestattet, um Gewicht zu sparen, aber mit  technischen Finessen ausgestattet, die 50.000 Euro kosten - um die  Pisten gejagt, dass der aufgewirbelte Staub oft die Sicht auf das  Renngeschehen verdeckt.

Darunter leiden zwar auch die Fahrer, die nicht vorn dabei sind, aber alle auf und an der Graspiste in Bonhorst waren froh, dass der heftige  Dauerregen, der den Montag begleitete, nicht schon am Sonntag  niederprasselte.

Bei dieser Hightech-Ausrüstung ihrer geliebten nördlichen Nachbarn haben einige gestartete Belgier nur geringe Sieg Chancen, die deutschen  Teilnehmer so gut wie gar keine. Auf dem Parkplatz fragte ein Wohnmobilist mit dem Kennzeichen HR irritiert: "Bin ich denn aus Versehen schon in Holland gelandet?" Er war durch die Hinweisschilder  und das Zeltlager animiert worden anzuhalten und hörte in seiner  Umgebung nur fremde Laute.

Denn, so die Auskunft von Pressewart Jörg Büsching von der  veranstaltenden Renngemeinschaft Bohnhorst, die Holländer machen 90  Prozent aller Teilnehmer aus, reisen mit der gesamten Familie an und  verbringen in Zelten und Wohnwagen das ganze Wochenende hier.

In der eigens eingerichteten Klasse für heimische Piloten belegte Marko  Kalisch den ersten Platz vor Christian Kocher und Klaus-Dieter Gerth.  Lediglich Cord Nuttelmann wagte sich unter die "Profis" und schaffte mit seinem VW Golf in Klasse II bis 2200 Kubikzentimeter eine  zufriedenstellende Platzierung.
 

Unsere aktiven Fahrer nehmen überwiegend an der DRCV Meisterschaft teil, über diesen Link könnt ihr euch die Ergebnisse der einzelnen Rennen anschauen.