Banner_RGB_neu_2

Opel-Freunde der Renngemeinschaft Bohnhorst

Es war im Jahr 1988, in dem wir wieder ein RGB-Fest erfolgreich abgeschlossen hatten, wir uns aber Gedanken um „den Sonntag“ gemacht haben.Ein großes Zelt war da, der Frühschoppen lief nicht mehr so gut –der Sonntag musste belebt werden- aber wie ?

Vom Vorstand kamen viele Vorschläge. Vom Trödelmarkt bis hin zum Automarkt (An- und Verkauf auch durch Händler) war alles dabei. Irgendwann kam auch die Idee, ein Treffen einer bestimmten Automarke zu veranstalten. Aber welche??? VW, BMW, OPEL??? Wie sollte ein solches Treffen ablaufen?

Wir hatten erfahren, dass Harald Wilhelmy, Besitzer eines Opel Kadett C Coupe, bereits an mehreren Treffen teilgenommen hatte und haben uns bei ihm wichtige Informationen zu diesem Thema besorgt. Die Entscheidung über die PKW Marke war somit auch gefallen und im Jahr 1989 war es dann soweit. Im Rahmen unseres großen RGB Festes wurde am Sonntag das erste Opel-Treffen in Bohnhorst veranstaltet, allerdings nur mit Fahrzeugen der Baureihen Kadett C, Manta A+B, Ascona A+B und Opel GT. Prämieren wollten wir nur das älteste Fahrzeug jeder Kategorie. (Wir müssen erst Erfahrungen sammeln). Die verantwortlichen Vereinsmitglieder waren Harald Wilhelmy, Martin Wiehe und Wilfried Sander.

Zu den genannten Baureihen waren ca. 50 Fahrzeuge angereist. Es überraschte uns sehr, dass darüber hinaus etliche weitere Opelfahrer –Besitzer anderer Baureihen- auch erschienen waren. So beschlossen wir spontan, wie es so unsere Art ist, für das kommende Jahr alle Opel-Fahrzeuge zuzulassen.

Nach dem ersten erfolgreichen Opel-Treffen kam von Harald Wilhelmy ein interessanter Vorschlag:
Aus dem Raum Frille und Frotheim hatten sich nach dem Opel-Treffen viele Opel-Fahrer zusammen getan und den Opel-Club Rhenus gegründet. Es wurde vereinbart, dass dieser neu ins Leben gerufene Club unter der Leitung von Harald Wilhelmy zukünftig die Opel-Treffen im Rahmen des RGB-Festes organisieren und weitestgehend eigenständig durchführen sollte. Diese Regelung bewährte sich in den folgenden Jahren. Immer mehr Opel-Fahrer fanden sich zu den Opel-Treffen in Bohnhorst ein und aus dem Sonntagstreffen wurde eine Drei-Tages Veranstaltung mit eigenem Rahmenprogramm.

Im Jahr 1996 kam es aufgrund interner Meinungsverschiedenheiten beim Opel-Club Rhenus auch zum  Bruch mit der RGB und wir standen im November 1996 vor einem dicken Problem: Die Planung für unser nächstes RGB-Fest waren weitestgehend abgeschlossen –aber wer sollte die Organisation für das angekündigte Opel-Treffen übernehmen???

Dem Vorstand blieb nichts anderes übrig als die Ärmel hochzukrempeln und die Sache selbst in die Hand zu nehmen. In vielen langen Gesprächen wurde diskutiert, geplant und letztlich entschieden. In dieser schwierigen Situation hat sich auch gezeigt, dass alle RGB-Mitglieder voll und ganz hinter dem Opel-Treffen standen. Mit vereinten Kräften wurde auch die nächste Veranstaltung durch Eigeninitiative zu einem vollen Erfolg. Eine neue Sparte des Vereins, nämlich „Opel-Freunde der Renngemeinschaft Bohnhorst“ unter der Leitung von Rainer Stegemeier wurde aus dieser Situation geboren, so dass weitere Treffen erfolgreich ablaufen konnten.

 Nach Fertigstellung unseres Vereinsgeländes im Jahr 1998 ist nun bereits das 15. Treffen in Planung und es zeichnet sich wieder eine rege Beteiligung der eingeladenen Clubs (ca. 110) und der Besucher ab. Neben der Fahrzeug-Bewertung und dem Beschleunigungs-Rennen wird auch in jedem Jahr ein Gewerbepark organisiert. Neben diesen festen Bestandteilen jedes Treffens wird dem Besucher ein immer wieder wechselndes Programm auf dem abendlichen Zeltfest und Attraktionen zur Auflockerung der Veranstaltung geboten.

Die Teilnehmerzahl hat sich in den vergangenen Jahren auf ca. 1.500 Fahrzeuge eingependelt. Zum Treffen 2001 gab es für uns dann jedoch eine Situation der besonderen Art. Durch die Gefahr, dass der Erreger der Maul- und Klauenseuche auch in unsere Region Einzug hält und die einheimische Landwirtschaft bedroht, wurde die Veranstaltung kurzfristig abgesagt. Diese Entscheidung wurde jedoch sehr positiv von der umliegenden Bevölkerung aufgenommen. Die betroffenen Clubs und Gewerbetreibenden wurden in einer Nacht und Nebel Aktion von diesem Beschluss in Kenntnis gesetzt. Resultat war, dass die Telefone der Verantwortlichen nicht mehr still standen, da die OPEL-Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet nicht fassen konnten, dass das 1. OPEL-Treffen der Saison abgesagt wurde. Es wurde aber von allen mit Verständnis reagiert. Mit den ca. 60–80 OPEL-Fahren die diese Absage nicht erreichte, haben wir dann doch noch ein paar schöne und feuchte Stunden verbracht, was für alle Beteiligten ein kleines Trostplaster war.

Zur Freude der Organisatoren, Vereinsmitglieder und Teilnehmer ist trotz dieser Absage nach wie vor ein ungebrochenes Interesse zu erkennen.

Ziel der OPEL-Freunde ist es außerdem, durch bauliche Veränderungen am Fahrzeug, Erhaltung „betagter“ Modelle, Besuch diverser entsprechender Treffen und Veranstaltungen „ihre Automarke“ für Gleichgesinnte und andere immer neu zu präsentieren.

Zu den monatlichen Treffen im Vereinshaus auf dem RGB Gelände von April bis Oktober,  und von November bis März in unserer Vereinsgaststätte  „Zum Stillen Winkel“ in Bohnhorsterhöfen sind  Besucher und Interessierte an jedem 1. Freitag des Monats herzlich willkommen.